Hajime: Bald geht´s wieder richtig los!

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen hat zahlreiche Lockerungen der Corona-Maßnahmen veranlasst, sodass auch wir bald wieder das Judotraining aufnehmen können.

Das Training kann aber leider noch nicht in dem gewohntem Trainingsumfang durchgeführt werden.

Weitere Informationen könnt ihr aus dem PDF entnehmen und auch wir halten euch auf dem Laufenden!

Trainingsbetrieb

Corona-Update: Noch kein Judotraining in Sicht

Wir können nicht genau sagen, wann wir den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können, daher haben wir beschlossen auch die Jahreshauptversammlung auf den Herbst 2020 zu verschieben.

Wir freuen uns, dass sich so viele für die Judosafari@Home angemeldet haben. Unser Dank geht dabei insbesondere an Pascal und Andrea Kärgel, die die Judosafari@Home organisieren.

Bitte bleibt alle gesund!

Weitere Informationen finden Sie im unten stehenden Dokument.

Corona Update

Judosafari für Zuhause

In den Osterferien bieten wir für unsere Kinder statt der Trainingseinheiten  die Judosafari@home an.

Alle die Lust haben mit zu machen, sollen sich bitte bis zum 10.4.2020 anmelden.
Bitte meldet euch unter der E-Mail Adresse: bushidokoeln.judosafariathome@gmail.com

Hier bekommt ihr alle Unterlagen und wir wünschen euch Frohe Ostern!

Einstellung des Trainingsbetriebs!!!

Aufgrund der derzeitigen Corona-Krise muss auch der JC Bushido Köln-Süd den gesamten Trainingsbetrieb mit sofortiger Wirkung bis voraussichtlich zum 19.04.2020 einstellen!

Hiervon erfasst sind jegliche Kinder-, Jugend-, Erwachsenen- und Studententrainingsgruppen.
In Anbetracht der in Köln ansteigenden Ansteckungsrate, den von der Landesregierung NRW und der Stadt Köln getroffenen Maßnahmen sowie angesichts des hohen und permanenten Körperkontakts beim Judosport, sehen wir keine andere Möglichkeit, als auch unser Training einzustellen.
Hinsichtlich des Zeitraums der Schließung haben wir uns am Vorgehen des Landes NRW zur Schulschließung sowie am Vorgehen vergleichbarer Sportvereine orientiert.
Seien Sie sich jedoch sicher, dass wir aktuelle Meldungen, behördliche Hinweise und insbesondere Empfehlungen des Landessportbundes sowie des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes verfolgen. Falls von diesen Stellen entwarnende Meldungen kommen sollten, kann die obige Entscheidung natürlich jederzeit abgeändert werden. Umgekehrt ist derzeit ebenso wenig auszuschließen, dass der Neustart des Judotrainings weiter verschoben werden muss.

Bei Fragen, bitte an den Vorstand oder die jeweiligen Trainer wenden. Wir hoffen, dass wir uns bald wieder auf der Matte sehen werden.

Trauer um Judo-Legende Wolfgang Hofmann

Wolfgang Hofmann ist einer der bedeutesten Personen, die den Judo-Sport in Deutschland geprägt haben. Er war nicht nur der allererste deutsche Medaillengewinner bei Olympischen Spielen, sondern auch dreimaliger Europameister und 15-maliger Deutscher Meister. Sein größter Erfolg aber: Die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio.

Auch nach seiner Karriere wollte er sein Wissen an andere weitervermitteln. Viele Jahre lang war er als Dozent an der Deutschen Sporthochschule tätig und entwickelte seine Idee des Sports durch Sprach- und Studienaufenthalte in Japan, weiter. Sein Judoverständnis ist bis heute ein wichtiger Teil der Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Deutschen Judo-Bundes.

Sein Name schreibt auch in Köln Geschichte. Denn er ist der Gründer unseres Vereins. Ohne ihn wären wir nicht der Verein, der wir heute sind. Er hat dazu beigetragen, dass der „Bushido Köln“ so erfolgreich geworden ist!

Am Donnerstagvormittag ist Wolfgang mit 78 Jahren von uns gegangen. In unseren Herzen aber, wird er immer weiterleben. Unser Mitgefühl gilt den Familienangehörigen, Freunden und ganz besonders seiner Frau.

Nominierung zum Bundessichtungsturnier der U 15 in Backnang

Die beiden Top-Athleten, Antonia Laufenberg und Rufus Laux, sind  aufgrund ihrer herausragenden Erfolge von den Bezirkstrainern für das Bundessichtungsturnier in Backnang nominiert worden. In der Altersklasse der U 15 ist das das größte Turnier an dem die jungen Sportler teilnehmen können.

Leider wurde das Turnier vor ein paar Tagen wegen dem Corona-Virus abgesagt. Dadurch können Antonia und Rufus leider am kommenden Freitag nicht mit dem NWJV nach Backnang aufbrechen. Wir hoffen, dass sich die Lage in nahe Zukunft wieder legt, sodass nicht noch mehr Turniere abgesagt oder verschoben werden müssen.

Rurauen Cup in Jülich

Dieses Wochenende starteten wieder einige Bushido-Kids beim Rurauen Cup in Jülich.

Samstag war die Altersklassen U 13 dran und heute kämpften die Altersklassen der U 10 und U 15. Einige der Kids bestritten mit enormen Erfolg dieses Wochenende ihren allerersten Wettkampf.

Zu den Ergebnissen des ersten Wettkampftages:

 U13 m
Moritz Lausberg: 7.Platz
Leif Venjakob und Vincent Jünger: 9. Platz
U13 w
Elena Laufenberg: 2. Platz                                  Edina Mazalovic und Zoé Engels: 3. Platz
Charlotte Freund und Emely Gawlik:  7. Platz

Ergebnisse des zweiten Wettkampftages:

U10w
Mira Funke und
Elli Zeitler: 3.Platz

U 10m                            Isa Yücedag: 2.Platz  Kaan Berktas, Tim Dernen, Friedrich Heine, Wulf Kurscheid, Cem Topcu, Matvej Tsynorikov  und Mohammed Yücedag: 3.Platz

U15
Noah Mazalovic: 3.Platz
Rufus Laux: 5.Platz

 

Nominierung zum Sportler des Jahres 2019

Auch im Jahr 2019 konnte sich Victor Gdowczok im ID-Judo in der Gewichtsklasse bis 81kg wieder einmal von seiner besten Seite zeigen.

Mit insgesamt 1560 Punkten hat er es geschafft Rang eins der World- und Continental Class zu erkämpfen. Hier fließen ausschließlich die Ergebnisse von Paralympischen, Welt- und Europameisterschaften in die Wertung mit ein.

Aber nicht nur auf der Judomatte stellt Victor sein Können unter Beweis. Denn unter anderem half er als Ehrenpräsident des VG-Projekt e.V.  in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten des deutschen Behindertensportverbandes und  Präsident des nationalen paralympischen Komitees, Herrn Friedhelm Julius Beucher und dem bisherigen Präsidenten des DJB, dabei, die allererste Weltmeisterschaft im ID-Judo 2017 und im Jahre 2019 die zweiten Europameisterschaften  in seine Heimatstadt Köln zu bringen.

Der VG-Projekt e.V. ist ein Verein zur Förderung von Kaderathleten im ID-Judo. Sie werden auf ihrem Weg zu den paralympische Spielen 2028 in Los Angeles durch verschiedene Projekte unterstützt.

Der JC Bushido Köln-Süd ist sehr stolz Victor als Vereinsmitglied zu haben und ihn ebenfalls auf seinem weiteren Weg unterstützen zu können.

Aufgrund seiner vergangenen Erfolge erhält er im Rahmen der Kölner Sportgala zum zweiten Mal die Kölner Sportmedaille von der Oberbürgermeisterin Frau Henriette Reker. Herzlichen Glückwunsch!

Bushido-Judo-Team on Tour

Vergangenen Freitag hat unsere Mannschaft am vom TV Dellbrück organisierten Randoritraining für Kölner Judovereine teilgenommen. Unsere Jungs konnten sich mit gut 70 anderen Liga-Kämpfern messen und konnten zeigen, was sie drauf haben.“