Bushido II – Männermannschaft – Zweimal erfolgreich

Mannschaftsaufstellung - 3.Kampftag - in Waldfeucht
Mannschaftsaufstellung – 3.Kampftag – in Waldfeucht

Am gestrigen Samstag musste das Team von Tobias Dompke bis zur niederländischen Grenze reisen. Dort wurde der 3. Kampftag der Landesliga Männer ausgetragen. Die Bushido Wettkämpfer trafen in ihrem ersten Mannschaftskampf auf Dieringhausen und anschließend auf den JC Haaren. Beide Kämpfe entschieden die Jungs jeweils mit 4:3 für sich und festigten damit ihren 4. Tabellenplatz.

In zwei Wochen wird das im heimischen Bushido – Center richtig interessant. Dann treffen die Jungs von Tobias Dompke auf den Tabellenersten aus Bonn und den Tabellenzweiten die Judolöwen Bergisch Gladbach. Die genauen Zeiten stehen noch nicht fest.

Bundesliga – Judokas beendete Saison mit einem Sieg

 

Bundesliga - Mannschaft nach dem Gesamtsieg gegen Spremberg
Bundesliga – Mannschaft nach dem Gesamtsieg gegen Spremberg

 

 

 

 

 

 

Die Judokas der Bundesligamannschaft des JC Bushido Köln Süd beendete die Saison am gestrigen Samstag vor heimischer Kulisse mit einem Sieg gegen KSC ASAHI Spremberg. 8:6 stand es am Ende und den Judokas um ihren Coach Dirk Külker war die Freude und Erleichterung nicht mehr aus dem Gesicht zu nehmen, zumal die Spremberg vor dem letzten Kampftag als Tabellenzweiter in die Domstadt reisen.

Nicht nur der 8:6 Erfolg war an diesem Samstag positiv zu sehen, nein auch die mannschaftliche Geschlossenheit zeigte erneut, was in dem Team steckt. Dies wurde auch direkt zu Beginn deutlich den die Wettkämpfer legten einen fulminanten Auftakt hin. Nach den ersten 5 Begegnungen stand es 5:0 für den Judoclub aus Köln. Der Italienerin Andrea Covini, der Niederländer Timo Lesterhuis, Daniel Lachmann, der „alte“ Hase Nils Kopke und Lokalmatador Benjamin Münnich machten die Punkte perfekt. Erst die letzten beiden Einzelkämpfe mussten die Jungs an die Spremberger abgeben.

Es fehlten noch drei Siege um den Gesamtsieg perfekt zu machen. Im zweiten Durchgang startete der Club durch Andre Föbus mit einem weiteren Sieg, so dass man dem Gesamtsieg einen Schritt näher war. Jedoch konnten sich die Spremberger wieder auf 6:5 herankämpfen, so dass es doch noch einmal eng wurde und der Krimi für die drei letzten Einzelkämpfe perfekt war. Der für den Club startende Niederländer David Miccoli und Benjamin Münnich machten mit ihren beiden Siegen dann den Gesamtsieg perfekt.

Der Sieg und der Saisonabschluss wurden im Anschluss im Bushido Center noch ausgiebig gefeiert.

Silber für Victor Gdowczok bei den 8. Special Olympics

Victor Gdowczok
Victor Gdowczok

Viktor konnte auf dem Turnier in Essen die Kämpfe klar für sich entscheiden und schlug unter anderem seiner Sportkammeraden Daniel Gietzold von Lev.04 mit Tani ó Toshi. Der einzig verlorene Kampf ging an einen Kämpfer der WK I, der von seinem Verein aus Bocholt in der Wettkampfklasse WK II gemeldet wurde, so dass Victor einen ungleichen Kampf zu bestreiten hatte, den er aber nur sehr knapp verlor. So war am Ende des Tages klar entschieden, Ruhm und Ehre für Bushido Köln.en Turnier nahmen über 170 Kämpfer aller Wettkampfklassen in Essen teil. Wie immer war die Stimmung großartig und die Judoka freuten erfreuten sich der wunderbaren Kämpfe.

Text: Klaus Gdowczok und Peter Kaiser

 

Bronze für Leonhardt beim DJB-Ranglistenturnier

Beim letzten DJB-Ranglistenturnier des Jahres konnte Janis Leonhardt am vergangenen Wochenende den 3.Platz bis 100kg erkämpfen. In Speyer wurde die Kämpfer in mehreren Pools unterteilt und der Kölner erreichte nach zwei Siegen und einer Niederlage die Finalrunde. Hier musste er sich trotz großer Gegenwehr dem erfahrenen Leipziger Bundesligakämpfer Rene Kirsten mit Waza-ari geschlagen geben.
Janis erreichte somit die Bronze-Medaille und hat gute Chancen bei den Deutschen Meisterschaften 2016 an den Start zu gehen.

Text Benjamin Franke eingestellt von Peter Kaiserbushido_logo_01

Bushido-Jungs gewinnen Lokal-Derby gegen Hertha Walheim

Bilder und Details folgen

Am gestrigen Samstag war es endlich soweit. Die Jungs um Bundesliga Coach Dirk Külker erkämpften sich die ersten beiden Punkte in der laufenden Bundesliga-Saison.

Als Tabellenletzter reiste die Mannschaft zum Tabellenzweiten nach Aachen. Somit waren auf dem Papier die Vorzeichen klar gesetzt.

Hertha Walheim: Favorit;   Bushido: Außenseiter.

Nach den  ersten sieben Einzelkämpfe  lag der Hausherr mit 4:3 in Führung, so dass noch alles offen war.  Dann folgte die zweite Runde und die Wettkämpfer aus der Domstadt drehten auf. Mit vier Siegen in Folge wurden die Vorzeichen umgedreht und es stand 4:7 für Bushido. Das bedeutete, das mit den drei ausstehenden Kämpfen der Gesamtwettkampf nicht mehr verloren werden konnte und ein Unentschieden im folgenden Kampf ausreichen würde. Und genau das schaffte bis 66kg Daniel Lachmann. Damit war der Gesamtsiege perfekt. Am Ende stand es dann 7:6 für die Bushido-Jungs.

Unter folgendem link sind weitere Informationen sowie wer noch für Bushido gekämpft zu lesen:

http://www.deutsche-judo-bundesliga.de/zweite-bundesliga-maenner/kaempfe/1084-Hertha-Walheim-gegen-Bushido-Köln

Text: Peter Kaiser;    Bild folgt

 

Zweiter Kampftag der Landesliga-Mannschaft

Am vergangenen Sonntag stand der zweite Kampftag für die Mannschaft des Bushido Köln in der Landesliga an. Dabei standen die Vorzeichen nicht gut. Aus diversen Gründen konnte der Betreuer Amin Fantazi nicht auf das volle Potential der Mannschaft zurückgreifen. Neben der unbesetzten Gewichtsklasse -60 kg waren auch für die beiden Klassen bis und über 100kg nicht besetzt und mussten durch Kämpfer aus der Gewichtsklasse -73 kg besetzt wurden. Das sehr junge Team konnte im ersten Kampf trotz starker Leistungen nur zwei Kämpfe gewinnen und musste sich Dellbrück mit 5:2 geschlagen geben. Die Punkte in diesem Kampf holten Mihail Atanossov (-81kg) und Senol Dursun (-100kg). Im zweiten Kampf gegen Hoffnungsthal setzten die Kämpfer noch einmal alles daran den Kampftag nicht ohne Punkte zu beenden und konnten sich nach Siegen von Amin Fantazi (-66kg), Mark Marbach (-100kg) und Senol Dursun (+100kg) ein 3:3 Unentschieden erkämpfen. Auch wenn in voller Besetzung sicherlich noch mehr drin gewesen wäre, konnten die Kämpfer gute Leistungen zeigen und lassen für die folgenden Kampftage noch auf viele Punkte hoffen.

Text: Tobias Dompke – eingestellt von Peter Kaiser – Bild folgt

U 14 Judokas auf Landessichtungsturnier erfolgreich

09 - 20.09.15 - LST in Mülheim - U 14

 

 

 

 

Unsere vier Starter waren auf dem heutigen Landessichtungsturnier in Mülheim an der Ruhr alle mit Platzierungen erfolgreich. Keanu Terhe-Clark konnte sich nach einer Auftaktniederlage in der 37 kg Gewichtsklasse in der Trostrunde den dritten Platz erkämpfen.  Samim Taherhams schaffte es sich in der Gewichtsklasse bis 60kg in seinen Begegnungen ebenfalls bis zum dritten Platz durchsetzen. In der Gewichtklasse +60kg starteten direkt zwei Bushidos. Max Winter erreichte bei seinem ersten Turnier direkt den fünften Platz und Simon Hoddow den siebten Platz.  Betreuer Pascal Kärgel zeigte sich zufrieden und konnte feststellen, dass seine Schützlingen die Trainingsinhalte umsetzten.

Eric Engelbrecht von unserem Kooperationsverein in Königsdorf erkämpfte sich bis 31 kg den Turniersieg.

WM – Bronze im Team für Szaundra Diedrich

 

Archivbild
Archivbild

Auf die WM im kasachischen Astana kann Szaundra mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückblicken. Dem frühen Ausscheiden im Einzel folgt der Gewinn der ersten WM- Medaille bei den Frauen mit der Mannschaft.

Bei ihrem ersten WM Start bei den Frauen unterlag sie im Einzel in der zweiten Runde der späteren Vize- Weltmeisterin Maria Bernabeu aus Spanien. „Ich habe einen Fehler gemacht und wurde dafür bestraft. So ist das auf diesem Niveau. Die Spanierin hatte insgesamt einen tollen Tag heute“ fasste Szaundra den Kampf zusammen.

Damit war der Einzel Wettkampf bereits beendet und die Enttäuschung zunächst groß. Waren die Erwartungen nach der EM- Bronzemedaille in diesem Jahr doch durchaus gestiegen.

Im Team- Event konnte Szaundra dann nochmal groß auftrumpfen und zeigen in welch guter Form Sie zur Zeit ist. Beim 4-1 Sieg gegen Mexiko in der ersten Runde stand noch ihre Mannschaftskameradin Laura Vargas- Koch auf der Matte. In den nächsten drei Begegnungen schenkte der Bundestrainer der jüngsten im Team das Vertrauen. Doch zunächst musste sowohl das Team als auch Szaundra eine knappe 2-3 Niederlage gegen Polen hinnehmen.

Im Trostrunden Finale besiegte die deutsche Mannschaft erstmals den aktuellen Europameister Frankreich mit 3-2. Matchwinner dabei war die junge Kölnerin mit einem überzeugenden Sieg gegen die frischgebackenen Weltmeisterin Gevrise Emane.

Der anschließende Kampf um Platz drei entwickelte sich zu einem hochemotionalen Gefecht. Mit einem hart erkämpften Punkt von Szaundra besiegte die deutsche Nationalmannschaft das Team aus der Mongolei mit 3-2 und durfte sich, frenetisch gefeiert von den Zuschauern, die Bronzemedaille umhängen!

Als Erkenntnis bleibt, dass Fehler hart bestraft werden aber auch dass Diedrich in der Lage ist auf höchster Ebene mitzuhalten! Jetzt gilt es sich zu erholen, die richtigen Schlüsse zu ziehen und dann mit Vollgas in die nächsten wichtigen Wettkämpfe zu gehen.

Es war im übrigen nicht nur Szaundras erste WM Medaille- auch für den JC Bushido Köln war es die erste Medaille auf dieser Ebene in der Club- Geschichte!

 Text: Martin Drechsler – eingestellt von Peter Kaiser 

 

Bundesliga – Starke und ausgeglichene Kämpfe reichten nicht für einen Sieg

Archiv-Bild

Das Bushido Center glich beim gestrigen Heimkampf der Bundesliga Mannschaft der Männer wieder einem Hexenkessel. Die Jungs um Betreuer Dirk Külker traten hoch motiviert um 17:00h gegen den Braunschweiger JC an. Dirk Külker hatte seine Wettkämpfer gut vorbereitet und eingestellt, denn nach der Tabellensituation trat der Sechste (Braunschweig) gegen den Fünften (Bushido) an.  Dieser Tabellenstand ließ gute Kämpfe erwarten und so zeigten beide Mannschaften in den 14 Einzelwettkämpfen hervorragenden Leistungen. Trotz voller Motivation und aufopferungsvollen Kämpfen gewannen die Bushidos am Ende 4 Einzelkämpfe. Diese reichten nicht für einen „Gesamtsieg“, denn Braunschweig erkämpfte sich 9 Einzelsiege und gewann den Kampf somit mit 9:4.  Oft fehlte den Bushidos am Ende für die nötige Wertung nur die letzte Drehung oder das Kännchen Glück. Die Mannschaft hat alles gegeben, was Betreuer Dirk Külker für den nächsten Wettkampf am 26.09. in Aachen gegen Hertha Walheim guten Mutes stimmt.  Unterstützen Sie die die Jungs in Aachen und/oder auf dem letzten Heimkampf am 10.10. im Bushido Center. Informationen erhalten sie auf der Internet-Seite  http://www.deutsche-judo-bundesliga.de/zweite-bundesliga-maenner/aktuelles oder unter www.bushido-judo-team.de