Verein

„Bushido Köln“ – da war doch mal was!?

Der Name „Bushido Köln“ hat in dieser Stadt eine lange Tradition und ist in der Judoszene weit über die Grenzen Kölns hinaus bekannt. Er ist untrennbar mit dem Namen seines Gründers Wolfgang Hofmann verbunden.

hofmannWolfgang Hofmann war als aktiver Judoka insgesamt 15x Deutscher Meister, 3xEuropameister und konnte 1964 in Tokio mit Silber die erste olympische Medaille im Judo für Deutschland gewinnen. Er ist Träger des 8. Dan und war lange Jahre Dozent für Judo an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Er entwickelte seine Idee von unserem Sportunter anderem bei zwei Sprach- und Studienaufenthalten in Japan weiter. Noch heute prägt sein Judoverständnis die Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Deutschen Judobundes.

Sein Verein, der SC Bushido Köln gehörte lange Jahre zu den erfolgreichsten in Deutschland. Vor allem in den 70iger und 80iger Jahren galt Köln auch dank des SC Bushido Köln als Judohochburg. Der SC Bushido kämpfte Ende der 1980er Jahre 3 Jahre in der 1. Bundesliga und gewann 1978 den bisher letzten Titel des NWJV bei der Deutschen Meisterschaft für Jungen Mannschaften.

Nachdem sich Hofmann aus gesundheitlichen Gründen mehr und mehr vom täglichen Training auf der Matte zurückziehen musste erlebte auch der SC Bushido eine sportliche Flaute.

Erst Anfang 2000 kam wieder frischer Wind in die Judoabteilung. Eine handvoll junger, engagierte Trainer um Patrick Kuptz, Dirk Külker und Philip Helm schlossen sich dem SC Bushido an und sorgten für einen sportlichen Aufschwung. 2004 ging wieder eine Männermannschaft an den Start. Ihnen gelang der ungeschlagene Durchmarsch bis in die Oberliga. Seit 2006 wurde auch wieder eine Bushido Damenmannschaft in der Landesliga gemeldet.

Im Jahr 2005 machte der SC Bushido einen großen Sprung in der Vereinsrangliste des NWJV von Platz 34 auf Platz 14. Trotz des sportlichen Aufstiegs konnte Hofmann den wirtschaftlichen Bankrott im Frühjahr 2006 nicht verhindern.

Das inzwischen erweiterte Trainerteam entschloss sich kurzerhand einen eigenen Verein zu gründen um den inzwischen wieder ca. 100 Mitglieder weiterhin die Möglichkeit zu geben Judo zu betreiben.

Mit der Unterstützung von vielen Judofreunden und Förderern wurde das Projekt in Angriff genommen.

Am 16.02.06 wurde der neue Verein unter dem Namen Judo Club Bushido Köln- Süd gegründet!

Es gelang fast alle der ca. 100 Mitglieder davon zu überzeugen sich an dem neuen Verein zu beteiligen. Seit der Gründung des JC Bushido Köln- Süd steigen die Mitgliederzahlen wieder stetig und auch in der Vereinsrangliste hat der Verein einen weiteren Sprung nach vorne machen können. Das Team des JC Bushido hat sich zum Ziel gesetzt diesen Trend weiter fortzusetzen.

Wir möchten das große Potenzial, das Köln als Großstadt und durch die Ortsnähe des hier ansässigen Olympiastützpunktes bietet nutzen und den Judosport in Köln wieder zu dem machen was er unter Wolfgang Hofmann schon einmal war.