WM – Bronze im Team für Szaundra Diedrich

 

Archivbild
Archivbild

Auf die WM im kasachischen Astana kann Szaundra mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückblicken. Dem frühen Ausscheiden im Einzel folgt der Gewinn der ersten WM- Medaille bei den Frauen mit der Mannschaft.

Bei ihrem ersten WM Start bei den Frauen unterlag sie im Einzel in der zweiten Runde der späteren Vize- Weltmeisterin Maria Bernabeu aus Spanien. „Ich habe einen Fehler gemacht und wurde dafür bestraft. So ist das auf diesem Niveau. Die Spanierin hatte insgesamt einen tollen Tag heute“ fasste Szaundra den Kampf zusammen.

Damit war der Einzel Wettkampf bereits beendet und die Enttäuschung zunächst groß. Waren die Erwartungen nach der EM- Bronzemedaille in diesem Jahr doch durchaus gestiegen.

Im Team- Event konnte Szaundra dann nochmal groß auftrumpfen und zeigen in welch guter Form Sie zur Zeit ist. Beim 4-1 Sieg gegen Mexiko in der ersten Runde stand noch ihre Mannschaftskameradin Laura Vargas- Koch auf der Matte. In den nächsten drei Begegnungen schenkte der Bundestrainer der jüngsten im Team das Vertrauen. Doch zunächst musste sowohl das Team als auch Szaundra eine knappe 2-3 Niederlage gegen Polen hinnehmen.

Im Trostrunden Finale besiegte die deutsche Mannschaft erstmals den aktuellen Europameister Frankreich mit 3-2. Matchwinner dabei war die junge Kölnerin mit einem überzeugenden Sieg gegen die frischgebackenen Weltmeisterin Gevrise Emane.

Der anschließende Kampf um Platz drei entwickelte sich zu einem hochemotionalen Gefecht. Mit einem hart erkämpften Punkt von Szaundra besiegte die deutsche Nationalmannschaft das Team aus der Mongolei mit 3-2 und durfte sich, frenetisch gefeiert von den Zuschauern, die Bronzemedaille umhängen!

Als Erkenntnis bleibt, dass Fehler hart bestraft werden aber auch dass Diedrich in der Lage ist auf höchster Ebene mitzuhalten! Jetzt gilt es sich zu erholen, die richtigen Schlüsse zu ziehen und dann mit Vollgas in die nächsten wichtigen Wettkämpfe zu gehen.

Es war im übrigen nicht nur Szaundras erste WM Medaille- auch für den JC Bushido Köln war es die erste Medaille auf dieser Ebene in der Club- Geschichte!

 Text: Martin Drechsler – eingestellt von Peter Kaiser 

 

Bundesliga – Starke und ausgeglichene Kämpfe reichten nicht für einen Sieg

Archiv-Bild

Das Bushido Center glich beim gestrigen Heimkampf der Bundesliga Mannschaft der Männer wieder einem Hexenkessel. Die Jungs um Betreuer Dirk Külker traten hoch motiviert um 17:00h gegen den Braunschweiger JC an. Dirk Külker hatte seine Wettkämpfer gut vorbereitet und eingestellt, denn nach der Tabellensituation trat der Sechste (Braunschweig) gegen den Fünften (Bushido) an.  Dieser Tabellenstand ließ gute Kämpfe erwarten und so zeigten beide Mannschaften in den 14 Einzelwettkämpfen hervorragenden Leistungen. Trotz voller Motivation und aufopferungsvollen Kämpfen gewannen die Bushidos am Ende 4 Einzelkämpfe. Diese reichten nicht für einen „Gesamtsieg“, denn Braunschweig erkämpfte sich 9 Einzelsiege und gewann den Kampf somit mit 9:4.  Oft fehlte den Bushidos am Ende für die nötige Wertung nur die letzte Drehung oder das Kännchen Glück. Die Mannschaft hat alles gegeben, was Betreuer Dirk Külker für den nächsten Wettkampf am 26.09. in Aachen gegen Hertha Walheim guten Mutes stimmt.  Unterstützen Sie die die Jungs in Aachen und/oder auf dem letzten Heimkampf am 10.10. im Bushido Center. Informationen erhalten sie auf der Internet-Seite  http://www.deutsche-judo-bundesliga.de/zweite-bundesliga-maenner/aktuelles oder unter www.bushido-judo-team.de

 

 

Landesliga – Männer — 1 Sieg, 1 Unentschieden

Landesligamannschaft Bushido Köln - 05.09.15 - 1. Kampftag
Landesligamannschaft Bushido Köln – 05.09.15 – 1. Kampftag

 

 

 

 

 

Am vergangenen Samstag startete die 2. Mannschaft des JC Bushido Köln vor heimischer Kulisse in die neue Landesligasaison. Mit einem Sieg gegen den PSV Köln (5:2) und einem Unentschieden gegen BS Yamato Hürth (3:3) konnte die junge Truppe einen guten Saisonstart hinlegen, der auf weitere erfolgreiche Kämpfe hoffen lässt. Die Punkte gegen den PSV holten: Amin Fantazi (-66kg), Michael Murawski (-73kg), Pascal Kärgel (-81kg), Senol Dursun (-90kg) und Jannis Leonhardt (-100)kg. Gegen Yamato Hürth punkteten Amin Fantazi (-66kg), Mark Marbach (-73kg) und Jannis Leonhardt (-100)kg. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Michael Murawski der bei seinem ersten Judowettkampf überhaupt direkt mit einem Sieg die Matte verlassen konnte. Ein großer Dank gilt auch allen Helfern und Fans, die die Mannschaft tatkräftig unterstützt und zum erfolgreichen Saisonstart beigetragen haben. Text: Tobias Dompke

Kurzinfo zum ereignisreichem Wochenende für den Judoclub

Koga – Cup in Wermelskirchen: Betreuer Pascal Kärgel war mit seinen Schützlingen mehr als zufrieden und lobte alle Bushido Wettkämpfer. Die Platzierungen: U 9:  Rufus Laux – Goldmedaille  —  U 12: Dunja Pysmenna – Silbermedaille, Raban Laux, Paul Galmbacher und Jonathan Witt – jeweils Bronzemedaille  —   U 15:  Keanu Terhe-Clark – Goldmedaille, Samim Tahersham und Fritz  Hottmann (kämpfte sein erstes Turnier) – jeweils Bronzemedaille.  Weiter so Jungs.

WM: Nach ihrer Auftaktniederlage im Einzelwettkampf konnte sich Szaundra mit der Nationalmannschaft im Team die Bronzemedaille erkämpfen.

Trainerwechsel: Am Freitag war es so weit nach vielen Jahren zieht es Peter Schneider wieder zurück in seine Heimat nach Schwerin. Er hat im Jugendbereich viel bewegt, wofür der Verein im sehr dankbar ist. Es wurde aber auch ein guter Nachfolger gefunden. Pascal Kärgel tritt in seine Fußstapfen. Wie wünschen Peter in Schwerin alles Gute und Pascal einen guten Start ins Trainerleben.

Regionalliga: Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft (zwei Gewichtsklassen nicht besetzt) mussten unsere Frauen heute gegen TB Osterfeld und PSV Bochum am letzten Regionalligakampftag im heimischen Bushido Center antreten. Trotz der nicht besetzten Gewichtsklassen ging der Kampf gegen Osterfeld nur mit 5:2 verloren und gegen Bochum konnten sich die Mädels von Wiebke Kaiser und Gianna Schmitz eine 3:3 unentschieden erkämpfen.

Turnier in Wermelskirchen: Pascal Kärgel war mit einigen Judokas des Vereins in Wermelskirchen. Die Ergebnisse hierzu stehen noch aus.

 

Der Countdown läuft für Szaundra Diedrich

 

Szaundra und Martin (Archivbild)
Szaundra und Martin (Archivbild)

 

 

 

 

 

 

 

Freitag  greift Szaundra in das Wettkampfgeschehen bei den Weltmeisterschaften der Frauen in Astana ein. Nach dem die ersten Deutschen WM-Teilnehmer ihre Wettkämpfe beendet haben, hat Szaundra, als Nr. 8 gesetzt, das Glück zunächst ein Freilos zu haben. In ihrem ersten Kampf trifft sie dann auf die Israelin Bolder oder auf die Spanierin Bernabeu.

Die Kämpfe können LIVE unter http://sportdeutschland.tv/judo-wm-2015 oder unter www.ippon.tv verfolgt werden. Die Übertragung beginnt um 07:00h unserer Zeit.

Das ganze Team von Bushido Köln wünscht Szaundra viel Glück. Hau rein.

Fit in den Ferien – Sommer Camp in Schwerin

Neun junge Krieger des JC Bushido Köln reisten nach Schwerin zu einem Sommertrainings Camp damit sie auch in den Ferien fit bleiben. Gemeinsam mit einer Auswahl des Schweriner Judo Clubs trainierten sie, spielten und machten gemeinsame Ausflüge.

Es wurde eine Judoshow in kleinen Gruppen selbstständig erarbeitet, die dann natürlich auch vorgezeigt wurde. Neben den Ausflügen in den Kletterwald, in die Schleifmühle und zum Schloss war ein weiterer Höhepunkt die Kanutour entlang der Warnow durch die ruhige Natur.

Nach der anstrengenden Woche war jeder geschafft und war froh wieder im eigenen Bett zu schlafen. Es hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht und man kann sich auf kommenden Aktionen freuen.

Bilder sagen mehr als Worte…

Szaundra Diedrich für WM in Astana nominiert

Szaundra Diedrich
Szaundra Diedrich

Szaundras sehr gute Leistungen auf den diesjährigen Grand Prix und Grand Slam Turnieren haben sich gelohnt. Sie wurde zur WM in Astana nominiert und wird dort am Freitag, 28.08.2015 um die Medaillen kämpfen. Kampfbeginn ist um 9:00 Uhr Ortszeit (MESZ -4 Std.) und wird mit Sicherheit über www.ippon.tv  Live zu verfolgen sein.

 

Erfolgreiches Wochenende für Szaundra und Swantje

Archivbild aus Nymburk 2015
Archivbild aus Nymburk 2015

Szaundra erkämpfte sich in Tyumen (RUS) auf dem dortigen Grand Slam erneut eine Medaille. Im kleinen Finale konnte sie die Weltranglistenvierte Bernadette Graf mit Ippon vorzeitig besiegen und belegte damit den dritten Platz. Szaundra sammelte damit weitere wichtige Ranglistenpunkte für die nächsten Nominierungen.

Swantje belegte in Sindelfingen nach sehr guten Wettkämpfen den fünften Platz. Im kleine Finale musste sie sich ihrer Nationalmannschaftskollegin Emily Dotzler aus Bayern mit einer Shido Wertung geschlagen geben. Den Shido erhielt Swantje in der ersten Kampfminute, die drei folgenden Minuten dominierte sie den Kampf. Leider blieb die Bestrafung für Emily Dotzler aus, so dass Swantje sich mit dem fünften Platz „zufrieden“ geben musste. Sie setzte damit aber ihre konstanten Leistungen in diesem Jahr  auf den europäischen Turnieren fort. Nach vier fünften Plätzen fehlt jetzt noch die Medaille.

 

Erfolgsserie von Szaundra setzt sich fort

Archiv Bild  Hartmut Petersen
Archiv Bild
Hartmut Petersen

Szaundra Diedrich erkämpfte sich bei den ersten Europaspielen in Baku (Aserbaidschan) direkt die Bronzemedaille und setzte damit ihre gute Serie in der Klasse bis 70kg bei den Frauen fort.

Einzelheiten zu ihren Kämpfen sind dem nachfolgenden Link zu entnehmen.

http://www.nwjv.de/aktuelle-meldungen/article/europaspiele-in-baku-2-tag/

Szaundra hat mit ihren guten Einstiegeim Frauenbereich mit Sicherheit ein Ausrufezeichen gesetzt und sich weiter nach vorn gearbeitet. Damit rückt sie immer mehr in den Fokus für die diesjährige WM in Astana und die olympischen Spiele im kommenden Jahr in Rio.

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Glück