Bundesliga – Judokas beendete Saison mit einem Sieg

 

Bundesliga - Mannschaft nach dem Gesamtsieg gegen Spremberg
Bundesliga – Mannschaft nach dem Gesamtsieg gegen Spremberg

 

 

 

 

 

 

Die Judokas der Bundesligamannschaft des JC Bushido Köln Süd beendete die Saison am gestrigen Samstag vor heimischer Kulisse mit einem Sieg gegen KSC ASAHI Spremberg. 8:6 stand es am Ende und den Judokas um ihren Coach Dirk Külker war die Freude und Erleichterung nicht mehr aus dem Gesicht zu nehmen, zumal die Spremberg vor dem letzten Kampftag als Tabellenzweiter in die Domstadt reisen.

Nicht nur der 8:6 Erfolg war an diesem Samstag positiv zu sehen, nein auch die mannschaftliche Geschlossenheit zeigte erneut, was in dem Team steckt. Dies wurde auch direkt zu Beginn deutlich den die Wettkämpfer legten einen fulminanten Auftakt hin. Nach den ersten 5 Begegnungen stand es 5:0 für den Judoclub aus Köln. Der Italienerin Andrea Covini, der Niederländer Timo Lesterhuis, Daniel Lachmann, der „alte“ Hase Nils Kopke und Lokalmatador Benjamin Münnich machten die Punkte perfekt. Erst die letzten beiden Einzelkämpfe mussten die Jungs an die Spremberger abgeben.

Es fehlten noch drei Siege um den Gesamtsieg perfekt zu machen. Im zweiten Durchgang startete der Club durch Andre Föbus mit einem weiteren Sieg, so dass man dem Gesamtsieg einen Schritt näher war. Jedoch konnten sich die Spremberger wieder auf 6:5 herankämpfen, so dass es doch noch einmal eng wurde und der Krimi für die drei letzten Einzelkämpfe perfekt war. Der für den Club startende Niederländer David Miccoli und Benjamin Münnich machten mit ihren beiden Siegen dann den Gesamtsieg perfekt.

Der Sieg und der Saisonabschluss wurden im Anschluss im Bushido Center noch ausgiebig gefeiert.