Rückzug aus der zweiten Bundesliga

bushido_logo_01

Mit großem Wehmut müssen wir heute verkünden, dass der JC Bushido Köln in 2017 keine Männermannschaft in der 2. Judobundesliga stellen wird. Diese Entscheidung fiel keinem leicht, dennoch hat das laufende Jahr gezeigt, dass es zu viele Baustellen gibt, die kurzfristig nicht behoben werden können. 

Durch diesen Schritt wird das Team unter Trainer Daniel Lachmann im kommenden Jahr voraussichtlich in der Landesliga Köln an den Start gehen. Das langfristige Ziel ist es den Neuanfang zu nutzen, um in ein paar Jahren wieder ein Team auf Bundesebene melden zu können. 

Wir bedanken uns bei allen Kämpfern, Sponsoren und Freunden die uns die letzten 6 Jahre begleitet und unterstützt haben. Ohne euch wäre das Abenteuer 2. Judobundesliga nicht möglich gewesen. 

DANKE

(Text: Daniel Lachmann)

 

Letzter Heimkampf in der Saison für Landesligamannschaft

Archivbild
Archivbild

 

 

 

 

 

Letzter Kampftag für die Landesligamannschaft von Tobias Dompke endete im heimischen Bushido Center mit einem Sieg und einer Niederlage. Der Siege gegen die Mannschaft vom JC TSV Dieringhausen hatte mit seinem 4:2 jedoch die besondere Bedeutung, dass der Abstieg aus der Landesliga damit nicht mehr im Raume stand.  Das Team von Tobias trat an diesem Kampftag auch stark ersatzgeschwächt an und konnte zwei Gewichtsklassen nicht besetzen. In der zweiten Begegnung trafen sie auf die Judolöwen aus dem Bergischen Land. Hier konnte sie zwei Punkt einfahren und verloren am Ende mit 5:2.

 

Medaillen für die Jugend in Jülich

11-05-11-16-muttkrate-turnier-juelichLetztes Wochenende war Pascal Kärgel mit seinen Schützlingen auf dem  Muttkrate Turnier in Jülich. Hier konnten seine U 12er und U 15er Judokas einige Medaillen abräumen. Raban Laux erkämpfte sich in der U 15 die Silbermedaille und Dunja Pysmenna, Erik Schickentanz und David Nikulin in der Altersklasse U 12 jeweils die Bronzemedaille.
Rufus Laux und Noah Mazalovic konnten sich  trotz guter Kämpfe in den stark besetzten Gewichtklassen nicht bis zu den Medaillenrängen vorkämpfen.

 

Jannis Leonhardt für die Deutschen Meisterschaften 2017 qualifiziert

jannis-leonhardt-05-11-16-wdem-wattenscheidMit der Goldmedaille auf den Westdeutschen Meisterschaften hat sich unser Wettkämpfer Jannis Leonhardt in seiner Gewichtsklasse bis 100kg am gestrigen Samstag in Bochum direkt für die Deutschen Meisterschaften im Januar 2017 in Duisburg qualifiziert.  Nach zwei klaren Siegen stand Jannis im Finale, dort traf er auf den Gesetzten Lutz Behrla und konnte auch diesen Kampf vorzeitig mit Ippon für sich entscheiden.

Judo Workshop mit Victor Gdowczok

Archiv - Bild - Victor Gdowczok
Archiv – Bild – Victor Gdowczok

Am kommenden Samstag, 29.10.2016 gibt es auf den diesjährigen Aktionstagen „TouchDown21“ einen Judo – Workshop mit unserem G-Judoka Victor Gdowczok. Bei diesen Aktionstagen werden viele Aktuere mit Down-Syndrom ihr Können vorstellen. Victor wird in der Zeit von 12:00h bis 12:45h im Foyer der Bonner Kunsthalle den Judo-Sport präsentieren und sein Können als Dan-Träger zeigen. Weitere Informationen findet ihr unter folgenden Link:

http://www.touchdown21.info/de/seite/6-ausstellung/article/72-aktions-tage-touchdown-live.html

 

Erfolgsserie hält für Benjamin Münnich an

Bild von der Siegehrung - Benjamin Münnich (l.) - Bild EJU
Bild von der Siegehrung – Benjamin Münnich (l.) – Bild EJU

Eine Woche nach seinem goldenen Erfolg in Belgrad sicherte sich Benjamin Münnich in Glasgow bei den European Open die Silbermedaille. Nach drei Siegen stand Benni im Finale, dort traf er auf seinen Nationalmannschaftkollegen Dominic Ressel. Erst am Ende der fünfminütigen Kampfzeit musste er sich mit einer Waza Ari Wertung geschlagen geben.

Jetzt geht es in einer Woche nach Abu Dhabi.

Gold für Benjamin Münnich auf EJU Turnier in Belgrad

Benjamin  Münnich - Bild privat
Benjamin Münnich – Bild privat

Benni Münnich konnte gestern beim European Cup in Belgrad seinen ersten internationalen Turniersieg feiern. Nach Silber in Bratislava hat der Kölner seinen Medaillensatz vervollständigt.

In der ersten Runde ließ Benni nichts anbrennen und zwang seinen serbischen Kontrahenten nach knapp 30 Sekunden mit einem Würger zur Aufgabe. Danach stand ihm ein ungarischer Kämpfer gegenüber, welcher bis kurz vor Schluss mit zwei Bestrafungen in Führung lag. Fast mit dem Schlusssignal brachte Münnich noch einen Morote-Seo-Nage Ansatz durch und erzielte den Ippon. Das Poolfinale gegen den Franzosen Baptiste wurde durch harten Griffkampf geprägt. Benni war jedoch der Aktivere von beiden, wodurch sich sein Gegner mit zwei Bestrafungen geschlagen geben musste. Im Halbfinale ging der Kölner wieder über die volle Distanz. Mit zwei kleineren Wertungen auf der Tafel verließ er als Sieger die Matte und stand im Finale. Dort traf er auf den Russen Azizov, welcher gleich zu Beginn mit einem Yuko in Führung ging. Benni ließ sich davon nicht verunsichern und konterte einen Uchi-Mata Ansatz, wofür er mit einem Waza-Ari belohnt wurde. Azizov schaffte es noch einen weiteren Yuko zu erzielen, aber Benni behielt bis zum Schluss die Oberhand.  – Text – Benjamin Franke – Facebook – Bushido Köln

Für Benjamin Münnich stehen jetzt der European Open in Glasgow und der Grand Slam in Abu Dhabi an.

Harter Kampftag für Frauen-Mannschaft

Diesmal musste die Frauenmannscverbandsligahaft mit dünner Besetzung an den Start gehen: -57kg Anna Okoh, Selina Parlakyildiz und Michelle Crecelius, -70kg Frauke Kucznierz und Anna Borrmann. Dennoch war das Team motiviert und alle Kämpferinnen bereit eine oder mehrere Gewichtsklassen höher zu kämpfen, um möglichst viele Gewichtsklassen abzudecken (-48 und -52 mussten leider unbesetzt bleiben). Als erstes gingen die Frauen gegen das starke Team des JC Essen, aus dem oberen Tabellenbereich an den Start. Nach harten Kämpfen mussten die Frauen die Begegnung mit 5:2 abgeben. Die Essener haben verdient gewonnen und zeigten auch in den anderen Begegnungen eine starke Leistung.

Den zweiten Kampf gegen Düsseldorf mussten die Frauen dann leider auch abgeben, diesmal aber denkbar knapp mit 3:2. In der letzten Runde holten die Mädels dann ein Unentschieden gegen den JC Wermelskirchen und konnten den Tag so noch zufrieden abschließen!

Resümee von Teamcaptain Frauke Kucznierz: „Auch wenn der ein oder andere Punkt mehr sehr schön gewesen wäre, bin ich sehr zufrieden mit der heutigen Teamleistung! Alle Kämpferinnen waren sofort bereit zum Wohle der Mannschaft mehrere Gewichtsklassen höher zu kämpfen und auch gesundheitlich leicht angeschlagene Kämpferinnen gingen wie selbstverständlich an den Start. So war die Grundstimmung entsprechend gut und das Unentschieden am Ende war ein schöner Abschluss des Tages! Daher von mir ein dickes Lob an alle Kämpferinnen!“ Text Frauke Kucznierz – Peter Kaiser

Dritter und Fünfter Platz bei Nordrhein Meisterschaft

teschAm letzten Wochenende starten zwei unserer jungen Judokas auf den Nordrhein Meisterschaften in Duisburg. Raban Laux trat zum ersten Mal in der Gewichtklasse bis 40kg an. Gereicht hat es am Ende für den fünften Platz. Im kleinen Finale musste er sich wegen einer Unachtsamkeit geschlagen geben und Betreuer Pascal Kärgel resümierte: „Raban hat gezeigt,  dass er in der neuen Gewichtsklasse schon sehr gut mithalten kann und mit ein bisschen Glück die Medaille drin gewesen wäre“

Am Nachmittag ging Lea Tesch an den Start. Lea konnte wieder gute Ansätze zeigen und Wettkampf -Erfahrungen sammeln. Am Ende des Tages hatte sie sich die Bronzemedaille erkämpft. „Für die Jugend steht dann im November das nächste Turnier in Jülich an. Da wird erneut der Kampf um die Medaillen losgehen und die Karten neu gemischt.“ so Pascal Kärgel am Ende den Tages.